Tierschutzverein
Heppenheim

Akira

Akira, Spitzname Kiri, ist eine 9,5 Jahre alte Rottweiler-Hündin, die ursprünglich aus einer
Leistungszucht in Rheinland-Pfalz stammt. Prinzipiell kann man zwei Charaktere ihres
Wesens beschreiben. Auf der einen Seite ist sie eine totale Schmusebacke, hauptsächlich
aber nur, wenn Sie in ihrem vertrauten Umfeld ist. Zu diesem vertrauten Umfeld gehört ihr
eigener Freundeskreis von Hund & Mensch. Sie kann nur sehr schwer Vertrauen zu fremden
Menschen und Tieren/Hunden aufbauen. Sind diese Ihr aber auf Anhieb oder nach 1-2
Kontakte sympathisch, so nimmt sie auch diese schnell ihren Freundeskreis mit auf.
Prinzipiell aber gilt für sie: Fremde Menschen und Hunde mag ich erst einmal nicht. In
ungewohnten und neuen Umgebungen, vor allem mit viel Trubel (bspw. in der Stadt) ist sie
sehr schnell gestresst und kommt nicht zur Ruhe. Sicherlich hat ein Hund sein eigenes
Wesen, aber auch hier würde ein erfahrener Hundetrainer sagen, dass ein Hund nie auslernt,
und man ihn sicher der ein oder anderen Situation vertraut machen kann. Akira kann für ihr
Alter noch recht aktiv sein und "arbeitet" gerne. Zu ihrer absoluten Leidenschaft gehört zum
Beispiel Nasenarbeit. Sie liebt es Fährten nachzugehen und kann so sehr gut beschäftigt
werden - unterwegs und zuhause. Auch mit jeglicher Art von Leckerlies ist sie stets zu
begeistern (Stichwort: Futtergeil). Kontakt zu Babys, Kleinkindern und Kindern sollte
vermieden werden. Unser Sohn ist jetzt fast 2,5 Jahre und die beiden akzeptieren sich,
sollten aber nie allein gelassen werden. Wir erwarten nun das zweite Kind, was nun auch der
Grund ist, warum wie für Akira ein neues Zuhause suchen, in dem man ihr wieder zu 100%
gerecht werden kann und auch viel Zeit für sie findet. Zu ihrer unsicheren Art ist zu
erwähnen, dass sie weniger der Hund ist, der bei fremden Menschen/Hunden einen Schritt
zurück macht, sondern eher ihrer Neugier nachgeht und nach vorn geht. Dies halt leider
schon zu einem Beißunfall bei einem Menschen geführt. Eine Sekunde, eine falsche
Reaktion, ein Biss. Hier ist das klassische Stichwort hinzuzufügen: typischer Angstbeißer beim
Tierarzt. Tierarztbesuche sind so absolut gar nicht ihre Leidenschaft. Lernt man Akira aber
erst einmal kennen, und passen Mensch und Hund zu 100% zusammen, so kann man sie
auch lieben lernen. Eben auch ein echter "Kampfschmuser". Außerdem ist es für sie kein
Problem zuhause allein gelassen zu werden, wenn Frauchen/Herrchen arbeiten, einkaufen
oder sonstige Erledigungen machen müssen. Aber man darf nie vergessen, dass Akira trotz
ihrer Größe und Rasse ein echtes Sensibelechen ist. Mit dem Hintergrund, dass sie unter
Spondylose und Arthrose leidet, möchte sie echt eben nicht wie wild an allen Stellen gepackt
und gezwickt werden. Man sollte sie eben zärtlich behandeln/streicheln, um Schmerzen zu
vermeiden.

Meine Handynummer: 0152/22803338

Geschlecht Weiblich
Rasse Rottweiler
Kastriert -
Geburtsdatum 27.08.2013
Im Tierheim seit 09.08.2023

Eine Anfrage stellen

Was ist die Summe aus 6 und 2?